• Übersicht
  • Anmelden
  • Seminarverlauf
  • Drucken
Systemik
 
02.04.2019 - 03.04.201950/19 Lösungsorientierte Beratung mit unfreiwilligen KlientInnen
 
Kurstitel50/19 Lösungsorientierte Beratung mit unfreiwilligen KlientInnen
BeschreibungIn der systemisch-lösungsorientierten Beratung geht es – kurz gesagt - um gute Lösungen. Das bestehende Problem und vor allem bisheriger Lösungsversuche werden gewürdigt, aber dabei geht es nicht um eine Analyse der Ausgangssituation, sondern vielmehr um eine konsequente Zukunftsorientierung. Dafür muss ein Klima geschaffen werden, das Lösungen begünstigt.
Innerhalb der Beratung werden Vorstellungen entwickelt, die positiv, attraktiv, ermutigend und es wert sind, verfolgt zu werden.

Ausgehend davon, dass Probleme ´verkleinerte´ Ziele sind, besteht lösungsorientierte Beratung mehr im Sprechen über Ziele und ´Träume´ und weniger im Betrachten von Problemen. Das bedeutet, dass Probleme durch die Arbeit an den Zielen gelöst werden. In aller Regel kann dabei auf Ressourcen der Ratsuchenden zurückgegriffen werden. Diese gilt es, neu auszurichten und ggf. zu erweitern und durch Ermutigen und Kreativität dazu beizutragen eine Entwicklung von Lösungen zu begünstigen.

SEMINARDAUER:
2 Tage, jeweils von 09:00 bis 16:00 Uhr

BILDUNGSURLAUB:
Dieses Seminar ist unter dem Geschäftszeichen WBG WBG / B / ..... als Bildungsurlaub anerkannt.
InhalteGegen Ende der Ausbildung stellen wir uns noch einmal einer besonderen Herausforderung: Der Arbeit mit unfreiwilligen Klienten. Im Grunde legt kein anderer Beratungsansatz ein Konzept vor, wie man mit Klienten arbeitet, die im Grunde nicht mit uns arbeiten wollen. Andere Beratungsansätze verlangen, dass bei dem Klienten ein Leidensdruck, eine Störungseinsicht oder eine Therapiemotivation oder etwas Ähnliches vorhanden ist. Falls das nicht der Fall ist, wird der Klient oft als beratungsresistent oder als Klient, der ´Widerstand´ leistet, eingestuft.

Der systemisch-lösungsorientierte Ansatz liegt erstmals Strategien und ein halboffenes Konzept vor, wie man mit einem unfreiwilligen Klienten doch noch zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit kommen kann. Um es vorweg zu nehmen: Einige der unfreiwilligen Klienten bleiben bis zum Schluss unfreiwillig. Eine erhebliche Anzahl jedoch lässt sich auf diesen Beratungsansatz ein.

Wer sind eigentlich unfreiwillige Klienten? Nun, im Grunde sind die meisten Jugendlichen oder auch Kinder häufig unfreiwillige oder ´geschickte´ Klienten. Auch Eltern, die man sich zum Beratungsgespräch aus gutem Grunde einlädt, die dann erstmal mehrfach absagen, dann aber schließlich doch kommen sind häufig unfreiwillig. Wenn man zwei Klienten gleichzeitig interviewt, zum Beispiel eine Paar oder eine Mutter mit ihrem Kind, dann ist einer von den beiden, in diesem Fall das Kind, häufig unfreiwillig. Im Seminar wird gezeigt, wie mit solchen Konstellationen lösungsorientiert umgegangen werden kann.

DOZENT:
Dr. Björn Tesmer, Diplom-Pädagoge,
Systemisch-lösungsorientierter Berater,
Heilpraktiker für Psychotherapie
VerantwortlichAnna-Maria Hansson, Diplom-Psychologin, IBAF gGmbH
geplante Stunden16
ZugangsvoraussetzungenTeilnahme an den Seminaren der Weiterbildung `Systemisch-lösungsorientierten Beratung´oder sehr gute systemische Grundkenntnisse.
SeminarkostenEUR 215,00
KontaktIBAF gGmbH
Schulungszentrum Martinshaus
Susanne Tank
Kanalufer 48
24768 Rendsburg

Telefon: 04331 1306-76
Telefax: 04331 1306-70
E-Mail: susanne.tank@ibaf.de