• Übersicht
  • Anmelden
  • Seminarverlauf
  • Drucken
Systemik
 
05.12.2017 - 06.12.201736/17 Interkulturelles, Paradoxien und Widersprüche
 
Kurstitel36/17 Interkulturelles, Paradoxien und Widersprüche
Beschreibung
Bei dieser Fortbildung handelt es sich um das sechste von 7 Seminaren der Weiterbildung SYSTEMISCHE BERATERIN / SYSTEMISCHER BERATER.

Diese 7 Seminare (PSY 31/17 - 37/17) sind thematisch in sich geschlossen und können sowohl als zweitägige Einzelveranstaltung, als auch als Teil der Weiterbildung SYSTEMISCHE BERATERIN / SYSTEMISCHER BERATER gebucht werden. Für jedes Seminar gibt es eine Teilnahmebescheinigung.

Voraussetzung für die Teilnahme an der gesamten Weiterbildungsreihe SYSTEMISCHE BERATERIN / SYSTEMISCHER BERATER sind der vorherige erfolgreiche Abschluss der Weiterbildung ´Systemisch-lösungsorientierte Beratung´ oder gleichwertige systemische Vorkenntnisse. Nach Teilnahme an allen 7 Seminaren und erfolgreichem Abschlusskolloquium erhalten Sie das Zertifikat SYSTEMISCHE BERATERIN / SYSTEMISCHER BERATER.

Nähere Informationen zu dieser Weiterbildung siehe unter dem Link WEITERBILDUNG >>Systemik Weiterbildung >> WB 03/117 ´Systemischer Berater´!


VORKENTNISSE:
Für die Teilnahme an den Einzel-Veranstaltungen mit dem Dozenten VOLKMAR SUHR (PSY 32/17, 33/17, 35/17, 36/17) sind systemische Grundkenntnisse erwünscht, aber nicht Bedingung.

Für die Veranstaltungen mit DR. BJÖRN TESMER (PSY 31/17, 34/17, 37/17) sind Vorkenntnisse zwingend erforderlich, vorzugsweise aus der Weiterbildung ´Systemisch-lösungsorientierte Beratung´.


SEMINARDAUER:
2 Tage, jeweils von 09:00 bis 16:00 Uhr


SEMINARTERMIN:
05.12.- 06.12.2017
Inhalte
Interkulturelles, Paradoxien und Widersprüche

Globale Migrationsbewegungen haben einen wachsenden Einfluss auf die Beratungsarbeit und stellen ganz eigene Anforderungen an systemisch Beratende, so dass es in diesem Seminar um die Grundlagen der interkulturellen systemischen Arbeit gehen soll. Darüber hinaus werden ´Gendermainstreaming´ und ´Diversity´ im Zuge des ersten Seminartages thematisiert als auch anhand von Fällen gemeinsam erarbeitet bzw. erlebbar gemacht.

Unter anderem im Zuge der Beschäftigung mit Menschen anderer Kulturen stößt man auf subjektiv empfundene Widersprüche und Paradoxien. Die Grundlagen von Paradoxie/Widersprüchlichkeit einerseits und so genannten ´Doublebinds´ andererseits als auch deren Auswirkungen für das jeweilige System sollen theoretisch und praktisch ergründet werden. Ziel hierbei ist der systemische Umgang mit paradoxen Strukturen in der Beratung als auch das Herausstellen von ´unerfüllbaren´ Aufforderungen, die sich institutionell verankert an beratend Tätige richten (Selbstleitung von Berater/innen).

- Grundlagen der interkulturellen systemischen Beratung
- Gendermainstreaming und Diversity als systemische Basis
- Grundlagen von Paradoxie und Widersprüchlichem (Doublebinds in der pädagogischen Praxis)
- Diagnostik von Doublebinds und deren Auswirkungen
- Systemischer Umgang mit paradoxen Strukturen der Sozialarbeit und Beratung
- Übungen

Dozent: Volkmar Suhr
VerantwortlichAnna-Maria Hansson, Diplom-Psychologin, IBAF gGmbH
geplante Stunden16
SeminarkostenEUR 215,00
KontaktIBAF gGmbH
Schulungszentrum Martinshaus
Susanne Tank
Kanalufer 48
24768 Rendsburg

Telefon: 04331 1306-76
Telefax: 04331 1306-70
E-Mail: susanne.tank@ibaf.de