• Übersicht
  • Anmelden
  • Seminarverlauf
  • Drucken
Systemik
 
25.06.2019 - 26.06.201932/19 Ressourcen und Labels
 
Kurstitel32/19 Ressourcen und Labels
Beschreibung
Bei dieser Fortbildung handelt es sich um das zweite von 7 Seminaren der Weiterbildung SYSTEMISCHE BERATERIN / SYSTEMISCHER BERATER.

Diese 7 Seminare (PSY 31/19 - 37/19) sind thematisch in sich geschlossen und können sowohl als zweitägige Einzelveranstaltung, als auch als Teil der Weiterbildung SYSTEMISCHE BERATERIN / SYSTEMISCHER BERATER gebucht werden. Für jedes Seminar gibt es eine Teilnahmebescheinigung.

Voraussetzung für die Teilnahme an der gesamten Weiterbildungsreihe SYSTEMISCHE BERATERIN / SYSTEMISCHER BERATER sind der vorherige erfolgreiche Abschluss der Weiterbildung ´Systemisch-lösungsorientierte Beratung´ oder gleichwertige systemische Vorkenntnisse. Nach Teilnahme an allen 7 Seminaren und erfolgreichem Abschlusskolloquium erhalten Sie das Zertifikat SYSTEMISCHE BERATERIN / SYSTEMISCHER BERATER.

Nähere Informationen zu dieser Weiterbildung siehe unter dem Link WEITERBILDUNG >>Systemik Weiterbildung >> WB 03/19 ´Systemischer Berater´!


VORKENTNISSE:
Für die Teilnahme an den Einzel-Veranstaltungen mit dem Dozenten VOLKMAR SUHR (PSY 32/19, 33/19, 35/19, 36/19) sind systemische Grundkenntnisse erwünscht, aber nicht Bedingung.

Für die Veranstaltungen mit DR. BJÖRN TESMER (PSY 31/19, 34/19, 37/19) sind Vorkenntnisse zwingend erforderlich, vorzugsweise aus der Weiterbildung ´Systemisch-lösungsorientierte Beratung´.


SEMINARDAUER:
2 Tage, jeweils von 09:00 bis 16:00 Uhr


SEMINARTERMIN:
25./26.06.2019
Inhalte
Ressourcen und Labels

Systemische Arbeit ist ressourcenorientiert. Insofern soll der Blick auf das praktische Erschließen und Aktivieren von Talenten und Ressourcen gelenkt werden. Hierzu zählen Übungen und Wege der Gesprächsführung, welche im Grundsatz Ressourcen in den Fokus nehmen (Fragetechniken). Im System erhaltene und /oder sich selbst zugeschriebene ´Labels´ sollen im ressourcenorientierten Sinne ´bewegt´ werden, so dass neue Entscheidungen bezüglich (Selbst-) zuschreibungen getroffen werden können.

Die Grundlagen für individuelles Wachstum und eine lebendige Teilnahme an dem, was ist, werden in den Familiensystemen und/oder den Verhältnissen gelegt, denen wir entstammen. Wollen muss man also erst einmal können. Persönliche Verantwortung ist in diesem Sinne zuweilen durch Muster und Regeln verstellt, die über viele Generationen weiter gegeben wurden.

Um in der praktischen Beratungsarbeit den Wunsch und die Zielgerichtetheit zu neuer und individuell angemessener Entwicklung wieder freizulegen, widmen wir uns den diesbezüglichen Hintergründen. Praktische Übungen hierzu sollen den mehrgenerationalen Blick schärfen und methodisch erweitern.

Zusammenfassend soll es um die praktische Anwendung von ressourcenorientierter Arbeitsweise auch in Bezug auf komplexe Herausforderungen gehen, so dass die Teilnehmer / innen ein praktisch anwendbares Handwerkszeug an die Hand bekommen.

- Wachstumsmodell (primäre Triade, Überlebenshaltungen, Kongruenz)
- Prozess der Veränderung (6 Phasen nach Satir)
- Interaktion und Kontakt (Satir)
- Ressourcen und Talente als solche wahrnehmen lernen
- Bezug zwischen Ressourcen und erreichten Zielen
- Arbeit mit der Timeline (Vergangenheit und Gegenwart)
- Labels und Bewegen eines Labels
- Ressourcen erfinden
- Umwandlung von Hindernissen in Ressourcen (in Anlehnung an Satir)
- Erweiterung der Timeline in die Zukunft (Zieldefinition, Ziele verankern und überprüfen, ´Futurepacing´)
- Umgang mit komplexen Veränderungen (Verlust, Krankheit, Gewalt)
- Übungen

Dozent: Volkmar Suhr
VerantwortlichAnna-Maria Hansson, Diplom-Psychologin, IBAF gGmbH
geplante Stunden16
SeminarkostenEUR 215,00
KontaktIBAF gGmbH
Fachbereich Psychologie/Psychiatrie/Pädagogik
Gudrun Biesel
Kanalufer 48
24768 Rendsburg

Telefon: 04331 1306-71
Telefax: 04331 1306-55
E-Mail: gudrun.biesel@ibaf.de