• Übersicht
  • Anmelden
  • Seminarverlauf
  • Drucken
Psychologie/Pädagogik
 
04.12.2018 - 06.12.201815/18 Sicherheit am Arbeitsplatz - Umgang mit gewaltbereiten Personen
 
Kurstitel15/18 Sicherheit am Arbeitsplatz - Umgang mit gewaltbereiten Personen
BeschreibungDie Reihe ´Psychiatrie kompakt´ ist ein umfassendes Weiterbildungsangebot für MitarbeiterInnen aus dem Bereich sozialpädagogischer und -psychiatrischer Arbeit. Neben Seminaren zu psychiatrischen Störungsbildern umfasst diese Reihe auch Angebote zu Umgangsstrategien und pädagogisch-therapeutischen Methoden für den pädagogischen Alltag.

Alle Seminare der Reihe ´Psychiatrie kompakt´ sind in sich abgeschlossen und können als Einzelveranstaltung oder im Rahmen der Weiterbildung SOZIALPSYCHIATRISCHE ZUSATZQUALIFIKATION werden.

DOZENT:
Jörg Koschmieder
Trainer für Organisationsberatung und Personalentwicklung,
Schwerpunkte Sicherheit und Konfliktmanagement
Berufserfahrung:
• Tätigkeit für die innere Sicherheit / Sondereinsätze im Auftrag des Innenministeriums
• internationaler Personenschützer
• Zusatzqualifikation in Sozialpädagogik und Polizeipsychologie.
• Prüfer bei der Handelskammer Hamburg für die Qualifikation von Schutz- und Sicherheitskräften


BILDUNGSURLAUB:
Diese Veranstaltung ist unter dem Geschäftszeichen WBG / B / ..... als Bildungsurlaub anerkannt.
InhalteSeminarziel
Ziel des Seminares ist es einen sicheren Umgang mit aggressiven und ge- waltbereiten Personen zu erlernen und zu trainieren, um kritische Situationen frühzeitig zu erkennen und gezielt zu bewältigen. Die TeilnehmerInnen sollen in die Lage versetzt werden, ein höchstmögliches Maß an Eigensicherung und zielorientierter Handlungsfähigkeit zu erreichen.
Am ersten Tag steht die eigene Persönlichkeit im Mittelpunkt. Erst durch die Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit (Stärken und Schwächen, individuelle Wahrnehmung u.a.) kann die individuelle Konflikt- und Deeskala- tionsfähigkeit ausgebaut und gestärkt werden.
Am zweiten Tag werden durch Inputs zu den Themen Kommunikation, Kon- flikt und Deeskalationsstrategien notwendiges Wissen erarbeitet, welches so- wohl für die Einschätzung von kritischen Situationen, als auch für den profes- sionellen Umgang mit aggressiven und gewaltbereiten Personen zentral ist.
Am dritten Tag werden praktische Verhaltens- und Handlungsweisen bespro- chen und trainiert, sowie unterstützende Rahmenbedingungen aufgezeigt. Anhand der Besprechung von Fallbeispielen wird das zuvor erlernte Wissen erprobt und gefestigt.


Persönliche Ressourcen und der persönliche Umgang mit Gewalt und Aggressionen

• Vorstellungsrunde
• Persönliche Erfahrung mit Gewalt und Aggression
• Stärken- und Schwächen Analyse
• Selbstbild/ Fremdbild
• Bewusstheit für die eigene Wahrnehmung schaffen
• Individueller Umgang mit Aggression und Gewalt
• Umgang mit eigenen Ängsten und Emotionen
• Eigene Grenzen setzen (können) – Entwicklung eines Früh- warnsystems

Aggression- und Gewaltprävention
• Kommunikation
• Kommunikation unter schwierigen Bedingungen
• Kommunikationsstile und ihre jeweilige Wirkung
• Verbale und nonverbale Kommunikation
• Körpersprache verstehen und einsetzen
• Konflikte
• Konflikttypen (Test)
• Umgang mit Konflikten (Versteckte/ offene Konflikte)
• Konflikte im Team
• Konfliktlösende Haltung und Verhaltensweisen
• Umgang mit Aggressionen und Gewalt
• Eskalationsbogen
• Deeskalierende Gesprächstechniken und Verhaltensweisen
• Deeskalationsstrategien
• Ausprobieren alternativer Handlungsstrategien
• Überwinden von Blockaden und Hemmschwellen

Umgang mit Gewalt und Aggressionen in der Praxis
• Eskalationssituationen: Wann darf ich was tun?
• Rechtliche Grundlagen
• Eigensicherung
• Fixierung von aggressiven und gewaltbereiten Personen
• Selbstverteidigungstechniken für jedermann/ jederfrau
• Nachbereitung von schwierigen Vorfällen
• Unterstützung von und für KollegInnen in Eskalationssituatio- nen
• Unterstützende Rahmenbedingungen

Methoden
? Theoretischer Input
? Gruppendiskussionen
? Praktische Übungen
? Seminar
? Rollenspiele
? Fallbeispiele aus der Praxis
geplante Stunden24
SeminarkostenEUR 315,00
KontaktIBAF gGmbH
Fachbereich Psychologie/Psychiatrie/Pädagogik
Beate Ruge
Kanalufer 48
24768 Rendsburg

Telefon: 04331 1306-61
Telefax: 04331 1306-70
E-Mail: beate.ruge@ibaf.de