• Übersicht
  • Anmelden
  • Seminarverlauf
  • Drucken
Projekt TiK-SH - für Kita Mitarbeiter/innen zur Qualifizierung im traumapädgogischen Bereich - gefördert durch das Land Schleswig-Holstein
 
13.06.2018 - 20.06.2018Aufbaukurs1_13.06.+20.06.2018 explizit für den U3-Bereich (2-tägig) - Traumasensibles Arbeiten im Krippenbereich, Rendsburg
 
KurstitelAufbaukurs1_13.06.+20.06.2018 explizit für den U3-Bereich (2-tägig) - Traumasensibles Arbeiten im Krippenbereich
InhalteKurstitel:
Traumasensibles Arbeiten im Krippenbereich - Aufbaukurs explizit für den U3-Bereich

Kleinkinder sind ihrer Umgebung hilflos ausgeliefert. Erleben sie dabei schon sehr früh ein traumatisches Erlebnis, können exzessives Schreien, Quengeln, Anklammern, Unruhe und Essauffälligkeiten nicht nur für die Kinder, sondern auch für die betreuenden Pädagogen in der Krippe eine große Herausforderung sein.

Häufig ist dann nicht klar, welche Traumata, Interaktionsmuster, oder Anpassungs-schwierigkeiten ein Kind selbst in die Einrichtung „mitbringt“ oder ob das Kind durch die vielen Reize in der Einrichtung überfordert wird. Dies gilt es als Belastungsfaktoren für die kindliche Entwicklung, insbesondere in der Eingewöhnungszeit, ernst zunehmen. Denn eine erhöhte Sensibilität und Feinfühligkeit für die kindlichen Signale kann oft eine Behebung der Symptome, eine wirksame Entlastung der Eltern und eine Unterstützung positiver Beziehungserfahrungen für das Kind bewirken.

Seminardauer:
2 Tage (jeweils am Mittwoch)
jeweils von 09.00 bis 16.00 Uhr

Seminartermine:
13.06.2018
20.06.2018

Inhalte:
• Frühkindliche Traumatisierungen
• Regulationsstörungen als Risikofaktoren
• Rolle der Pädagogen für die Stabilisierung
• Bindungspsychologische Grundlagen
• Zusammenarbeit mit den Eltern
• Austausch über weitere professionelle Hilfsmöglichkeiten

Die Inhalte werden durch Fallbeispiele, Übungen und Videosequenzen erarbeitet.

Dozentin:
Beate Rabe, Psychotherapeutin HP, Gestalttherapeutin DVG







VerantwortlichAnna M. Hansson, Diplom-Psychologin, Systemische Beraterin, Fachberaterin für Psychotraumatologie, Traumapädagogin sowie Marie Pagenberg, Diplom-Pädagogin, IBAF gGmbH
geplante Stunden16
ZielgruppeMitarbeiter/innen in Kindertagesstätten und Familienzentren
ZugangsvoraussetzungenDieser kostenfreie Aufbaukurs ist ausschließlich für pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten und Familienzentren konzipiert, die in den Kreisen Nordfriesland, Dithmarschen, Rendsburg-Eckernförde, Schleswig-Flensburg sowie in der Stadt Flensburg arbeiten und bereits in einer mindestens 1-tägigen Fortbildung oder Inhouse-Schulung sich mit den Grundlagen der Traumatiserung befasst haben und nun den Fokus auf die Bedürfnisse der ganz kleinen Kinder lenken wollen.



Finanzierungunentgeltliches Angebot, da das Projekt TiK-SH vom schleswig-holsteinischen Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren gefördert wird
ZertifizierungTeilnahmebescheinigung
VeranstaltungsortRendsburg
KontaktIBAF gGmbH
Schulungszentrum Martinshaus
Marion Anskat
Kanalufer 48
24768 Rendsburg

Telefon: 04331 1306-54
Telefax: 04331 1306-70
E-Mail: marion.anskat@ibaf.de