• Overview
  • Login
  • Seminarverlauf
  • Print
Norderstedt Fortbildungen für Betreuungskräfte
 
4/28/2020Modul 27.2 Abschied von der Wirklichkeit - Menschen mit demenziellen Erkrankungen begleiten
 
KurstitelModul 27.2 Abschied von der Wirklichkeit - Menschen mit demenziellen Erkrankungen begleiten
BeschreibungAbschied von der Wirklichkeit - Menschen mit demnenziellen Erkrankungen begleiten
InhalteZielformulierung:
Die Betreuungskräfte lernen einen differenzierten Umgan mit Menschen, deren Wirklichkeit aufgrund ihrer demenziellen Erkrankung stark von der uns gewohnten Norm abweicht kennen, vertiefen ihr Wissen in Hinblick auf die verschiedenen Krankheitsmuster und wenden dieses Wissen im alltäglichen Umgang mit erkrankten Menschen an.

Inhalte:
- Leben in einer anderen Realität - Streifzug durch die demenziellen Erkrankungen.
- Rollenersatz -BTRK als Mutter/ Vater/ Kind - wie gehen wir damit um-
- Bei sich bleiben - Nähe und Distanz/ wie wir bei uns bleiben und dennoch emphatisch begleiten


Zielgruppe:
Betreuungskräfte nach §53
interessierte Mitarbeiter aus der Alten- und Behindertenhilfe

Ziele:
Mit dem Pflege-Weiterentwicklungsgesetz wurden die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung für Menschen mit demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, geistiger Behinderung oder psychischen Erkrankungen ausgeweitet. Betreuungskräfte, die sich qualifiziert haben, sind gesetzlich verpflichtet, jährlich eine zweitägige Fortbildungsveranstaltung begleitend zu Ihrer praktischen Tätigkeit zu absolvieren. Neben dem Grundlagenwissen Demenz werden auch persönliche Kompetenzen in diesem Training gesteigert.
VerantwortlichGabriele Lengefeldt, Christine Lüdecke
geplante Stunden8
SonstigesUnterrichtszeit: 08:15:15:15 Uhr

Die Seminarkosten enthalten einen kleinen Imbiss, sowie die Teilnehmerunterlagen. Im Rahmen einer Registrierung bei beruflich Pflegender kann die Veranstaltung mit entsprechenden Fortbildungspunkten angerechnet werden Identnummer 20170504


Hinweis:
Mit der Teilnahme an der einer Qualifizierung sind die Voraussetzungen zur Anerkennung als Betreuungskraft gemäß den Richtlinien nach § 53c SGB XI zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften in Pflegeheimen (Betreuungskräfte-Rl vom
23. November 2016 PSG 2) erfüllt. Dadurch sind die Betreuungskräfte verpflichtet pro Jahr 16 Stunden Fortbildung nachzuweisen.

Was ist der Unterschied zwischen stationären und ambulanten Einrichtungen?
Die Qualifizierung nach § 53c ist wesentlich umfangreicher. Dementsprechend grösser sind die Einsatzmöglichkeiten. Alle Ausbildungsinhalte des § 45b (ambulante Einrichtungen) sind auch Gegenstand in der Weiterbildung nach §53 c.
Als Betreuungskraft nach § 53c können Sie sowohl in stationären Pflegeeinrichtungen arbeiten als auch bei der Vielzahl an ambulanten Pflegediensten von privaten Unternehmen und gemeinnützigen Trägern.
SeminarkostenEUR 120.00
Anmeldung bei:IBAF Institut für berufliche Aus- und Fortbildung
Schulungszentrum Norderstedt
Rugenbarg 63 a
22848 Norderstedt
Tel. 040 609 27 330
Fax 040 609 27 335
Email: ivonne.straube@ibaf.de